Unternehmerischer Gewinn durch personelle Vielfalt und Moderation. Vielfalt gewinnt – Der Diversity Wettbewerb für Kölner Unternehmen

Bereits zum dritten Mal veranstaltete die Stadt Köln in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Bündnis für Arbeit den Wettbewerb „Vielfalt gewinnt“. Der Wettbewerb zeichnet Unternehmen aus, die die Vielfältigkeit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erkennen, fördern und produktiv einsetzen. Damit macht der Wettbewerb darauf aufmerksam, dass Diversity Management nicht nur ein angenehmes Arbeitsklima schafft, sondern auch ökonomische Vorteile bietet. Die Auftaktveranstaltung des Wettbewerbs bildet eine Tagung für Führungskräfte, Personalverantwortliche und Personalvertretungen aus kleinen, mittleren und großen Unternehmen sowie öffentlichen Einrichtungen, die am 08. November in den Tagungsräumen der Kölner Jugendherberge stattfand. Auch Michael Stuber nahm an der Veranstaltung teil und verdeutlichte durch seinen Vortrag die Vorteile von Diversity Management.In dem Vortrag „Diversity – Potenziale aktivieren und Zukunftsfähigkeit gestalten“ erläuterte Michael Stuber das Potenzial-Prinzip, mit Hilfe dessen Diversity systematisch zum Vorteil aller genutzt werden kann. Die Relevanz des Potenzial-Prinzips lässt sich auf mehreren Ebenen festmachen. Strategisch betrachtet gibt es eine Reihe von Punkten, die Diversity sinnvoll machen. Kosten, Veränderungen im Unternehmen etwa durch Fusionen, die zunehmende Internationalisierung – um nur einige Trends zu nennen – führen dazu, strategische Entwicklungen zu begutachten. Notwendigkeiten zum Handeln finden sich auch auf der operationalen Ebene, da sich externe Entwicklungen – etwa der demographische Wandel – auch auf Unternehmen auswirken. Das Potenzial-Prinzip trägt dazu bei, dass vielfältige Beteiligte und Bedürfnisse auf der einen Seite zu internen Verbesserungen führen können und externe Auswirkungen der Veränderungsprozesse, beispielsweise vielfältige Kunden und Märkte, auf der anderen Seite zusammen zum Erfolg führen.
Beide Komponenten betreffen die Wirtschaftlichkeit. Ein Vorteil ist nicht nur das Erreichen neuer Marktsegmente und ein verbessertes Rating gegenüber Shareholdern. Auch im Unternehmen selbst sind die positiven Veränderungen spürbar, etwa das verbesserte Teamwork, dass zum effizienten Arbeiten beiträgt.
Ein gutes Gelingen lässt sich durch die Einhaltung dreier Aspekte gut erreichen: Bewusstmachen – Verbreitern – Systematisieren. Galeria Kaufhof und auch die Diakonie Michaelshoven haben dieses Prinzip bereits erfolgreich umgesetzt.