Sonderpreis “Diversity” für Ford Financial Deutschland

Insgesamt nahmen 110 große und mittelständische Unternehmen mit rund 36.000 befragten MitarbeiterInnen am Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2005“ teil. Neben den 50 besten Arbeitgebern wird ein Unternehmen prämiert, dass sich im Bereich „Diversity“ als besonders fortschrittlich zeigt. Die Bewertungskritieren sind Teil des Great Place to Work Kultur-Audits.

Sieger des Sonderpreises „Diversity“ 2005 ist Ford Financial Deutschland, unter der die vier Autobanken Ford Bank, Mazda Bank, Jaguar Financial Services und Land Rover Financial Services
zusammenarbeiten.

Diversity bedeutet für Ford Financial Deutschland, die Eigenschaften und Fähigkeiten anzuerkennen, die jeder Einzelne in das Unternehmen einbringt. „Funktionieren kann dies nur, wenn alle Mitarbeiter in ihrer Individualität wertgeschätzt und mit Fairness behandelt werden“, so Brigitte Kasztan, Leiterin Personal und Mitglied der Geschäftsleitung von Ford Financial Deutschland. Dazu gehören so unterschiedliche Maßnahmen wie die Möglichkeit für Mitarbeiter, sich sozial zu engagieren (Community Involvement), eine Betriebsvereinbarung zu partnerschaftlichem Verhalten am Arbeitsplatz und so genannte Work-Life-Balance-Angebote. Brigitte Kasztan kommentiert weiter „Diversity hat seit langem Priorität bei Ford Financial. Wir wollen ein Arbeitgeber sein, dem man vertrauen kann. Ein gutes Betriebsklima trägt dazu bei, dass die Motivation jedes Einzelnen gesteigert wird. Dies führt zu einem besseren Unternehmensergebnis. Darüber hinaus verstehen wir durch eine vielseitige Mitarbeiterschaft auch die Bedürfnisse unterschiedlicher Kundengruppen besser. Diese Erfahrung fließt in unsere Produkte ein“.

Anmeldungen zum kommenden Wettbewerb “Deutschlands Beste Arbeitgeber 2006″ sind ab sofort möglich: hier  Anmeldeschluss zur Teilnahme ist der 14. Oktober 2005.