Führende Diversity-Unternehmen stellen sich vor

Erstmalig in Europa veröffentlichen internationale Unternehmen ihre Diversity-Ansätze gemeinsam auf einer Web-Seite. Die sogenannte „Diversity-Liga“ stellt einen Bereich des Diversity-Portals www.european-diversity.com dar. Fünf führende Diversity-Unternehmen bilden die erste Gruppe der englischsprachigen Plattform, die mit herausragenden Praxisbeispielen für die weitere Verwirklichung von Chancengleichheit mit dem Ziel der Erfolgssteigerung in Unternehmen wirbt. „Mit ihrer Teilnahme unterstreichen BP, Microsoft, Ford, Deutsche Bank und Air Products ihr Image als Vorreiter und Benchmarks für Diversity auf europäischer Ebene“, kommentiert Projektleiter Michael Stuber von mi.st [ Consulting die Zusammensetzung der Pilot-Gruppe. Alle Unternehmen gehören zu den jeweiligen Blue Chips ihrer Branche und verfügen über mehrjährige Erfahrung im Bereich Diversity. „Wir nehmen gerne die Gelegenheit wahr, neue Kontakte zu knüpfen und kreative Ansätze mit anderen Organisationen auszutauschen“, begründet Sharon Harris, HR-Director im Londoner Büro des Global Diversity Teams der Deutschen Bank, die Präsenz des Branchenprimus. Die Diversity Liga richte sich an ein breites Publikum und fördere den Ideen- und Erfahrungsaustausch und ermögliche dadurch einen Lernprozess, der wiederum zu Erfolgssteigerungen beitragen wird.Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten erscheint die Ertragsorientierung von Diversity von besonderer Bedeutung: Microsoft „hat seine Diversity Initiativen fest in seinen Businessplan eingebunden“ und für Air Products „ist Diversity ein Schlüsselelement der ‚Deliver the Difference’ Philosophie“ des Unternehmens. In ähnlicher Weise erkennen immer mehr Unternehmen an, dass die vollständige Nutzung aller vielfältigen Potenziale der Mitarbeiter einen Beitrag zu Kostensenkungen und zu Steigerungen der Produktivität und des Markterfolges liefert. “Managing Diversity hat eine strategische Bedeutung für unser Geschäft und führt zu nachhaltig herausragenden Erfolgen“, betont Elisabeth Girg aus dem Global Diversity Team der Deutschen Bank und führt diesen Zusammenhang weiter aus, „Eine offenes, von Respekt und Einbeziehung geprägtes Arbeitsumfeld hilft, hervorragende Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden, und es fördert die Kreativität und Innovationskraft in unseren Teams, so dass bestmögliche Ergebnisse für unsere Kunden erzielt werden.“