Das AGG in der betrieblichen Praxis

Während sich Personalverantwortliche in großen Unternehmen auf das jetzt in Kraft getretene Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) meist gut vorbereitet haben, unterschätzen viele Mittelständler, Selbständige oder auch Vermieter die Auswirkungen. Noch immer werben etwa Inhaber kleiner Geschäfte in ihren Schaufenstern mit Aushängen wie „Suchen junge, freundliche Bedienung“ nach Personal. Auch die Auswirkungen des Gesetzes auf Kredit-, Leasing- oder beispielsweise Mietverträge werden unterschätzt. Der Rudolf Haufe Verlag hilft Unternehmern und Privatpersonen mit dem Buch „Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz in der betrieblichen Praxis“, Klagen zu vermeiden und die positiven Auswirkungen des Gesetzes zu erkennen. Besonders Arbeitgeber müssen fortan darauf achten, dass in Stellenbeschreibungen und im Berufsalltag niemand wegen seines Alters, einer Behinderung, der ethnischen Herkunft, seines Geschlecht, der Religion oder seiner sexuellen Identität diskriminiert wird. Nach Meinung vieler Experten reduzieren viele Personalverantwortliche das Thema allerdings auf offensichtliche Äußerungen und eine explizite Wortwahl. „Dabei sind Benachteiligungen nicht immer offensichtlich oder leicht erkennbar. Sie können subtil auftreten – beispielsweise wenn Frauen überwiegend wenig anspruchsvolle Aufgaben erhalten“, warnt Michael Stuber, Autor des Werkes „Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz in der betrieblichen Praxis“. In dem Titel geht er ausführlich auf alle Bereiche des Arbeitsalltags ein und schildert etwa, wie und warum Unternehmer eine Beschwerdestelle einrichten müssen. Zudem gibt der Autor Tipps, wie Unternehmer von dem neuen Gesetz profitieren können. Das Buch beantwortet Personalverantwortlichen typische Fragen zum AGG, beschreibt ausführlich Pflichten und geht ausführlich auf die Themen Bewerbungsprozess, Bewerberauswahl, Ausbildung, Vergütung, Weiterbildung und Arbeitsbedingungen ein. Zusätzlich enthält das Buch eine CD-ROM mit Checklisten, Musterbriefen für Betriebsvereinbarungen und Gesetzestexten, die sie bei ihrer täglichen Arbeit einsetzen können.