Studie: Forscherinnen mit Kind sehen sich benachteiligt

In der Wissenschaft tätige Mütter fühlen sich beruflich oft benachteiligt und ausgeschlossen. Dies ergab eine Befragung unter 8.700 Forscherinnen des Kompetenzzentrums Frauen in Wis-senschaft und Forschung (CEWS) in Bonn. Die im Auftrag der Robert Bosch Stiftung erstellte Studie kommt zu dem Ergebnis, dass bei 70 Prozent der kinderlosen Akademikerinnen ein Kin-derwunsch vorhanden ist. Continue reading

CEO from Siemens calls for more Diversity in the boardroom

Peter Loescher, CEO from Siemens made waves when criticizing the lack of Diversity in the boardroom of Siemens. In a recent interview with the Financial Times Germany, he admitted that the company has only white male executives and that there are only few women and foreigners among executive managers at Siemens – one of the biggest corporations in the world. According to Loescher the German economy has to Continue reading

Wenn sich die Work-Life-Balance im digitalen Kommunikations-dschungel verabschiedet

Wie sollen Top-Manager sich über ihre eigene „Work-Life-Balance“ Gedanken machen, wenn sie tagtäglich eine Balance zwischen SMS, Instant Messenger, sozialen Netzwerken, Handyanrufen und Pager-Nachrichten finden müssen? In der schnelllebigen Geschäftswelt bildet sich eine neue Managergeneration heraus – die „Generation Hyperconnected“. Weltweit gehören bereits 16 Prozent aller Geschäftsleute dieser Generation an, sagt die Studie „The Hyperconnected – Here They Come!“. Continue reading

Der schmerzhafte Job der Hand-Akrobaten: Gebärdendolmetscher leben gefährlich

Wie stellen Sie sich einen besonders gefährlichen Beruf vor? In schwindelerregender Höhe ohne Sicherheitsvorkehrungen. In ständiger Nähe zu Feuer, Elektrizität oder Chemikalien. Schweißtreibende Anstrengungen in lauter Umgebung. Oder einfach nur herumstehen und mit den Händen gestikulieren? Wenn man einer Studie des Rochester Institute of Technology glauben darf, ist das Verletzungsrisiko bei Gebärdendolmetschern deutlich höher sein als im Durchschnitt aller untersuchten Berufe. Und damit nicht genug: „Das Risiko ist sogar höher als das von Industriearbeitern in gefährlichen Arbeitsumgebungen“, heißt es der aktuellen Studie. Continue reading

Jugend heute: Vorerst kein Bruch mit Geschlechterklischees geplant

Malerin, Maurerin, Technikerin – wenn Mädchen in Deutschland ihre berufliche Zukunft planen, wagen sie sich noch immer nur zaghaft in typische Männerberufe. Mehr als 70 Prozent aller Mädchen wählen Berufe, die bisher vor allem weiblich geprägt waren – und die sich häufig durch geringe Aufstiegschancen und vergleichsweise niedrige Gehälter auszeichnen. Währenddessen sucht die Hälfte der männlichen Schulabgänger einen handwerklich-technischen Job. Continue reading

DER DEUTSCHEN VIELFALT VERPFLICHTET?

Studie: 1 Jahr Diversity Charta – Ziele, Motivation und Umsetzungen der Unterzeichner
Anlässlich der morgigen Veranstaltung mit Bundeskanzlerin Merkel zum einjährigen Bestehen der Diversity Charta veröffentlicht ‚Ungleich Besser Diversity Consulting’ die Ergebnisse einer aktuellen Untersuchung dieser Initiative der Wirtschaft. Im Fokus der Erhebung steht die Analyse der Unternehmens-Websites sowie eine Befragung der Unterzeichner zu Zielsetzung, Erwartungen und Aktivitäten in Verbindung mit der Charta. Continue reading

Kranführerinnen in knappen Höschen: Wenn Werbegeschenke zum Totalausfall werden

Die „ausgewählten Kunden“ dürften irritiert gewesen sein, als ihnen Anfang September ein Ero-tikkalender ins Haus flatterte – hatte doch niemand die hoch glänzenden Bildern mit allzu freizü-gigen Damen bestellt. Ein Blick in den Absender der Überraschungspost gab Aufschlüsse: der Kranhersteller Palfinger aus dem benachbarten Österreich wollte seine Produkte ins rechte Bild rücken und damit überdies auch noch ein Produkt kreieren, dass „den hohen Ansprüchen“ der Firma Genüge tun soll. Continue reading

Ethical Consumption

The most effective campaigns to encourage ethical consumption are those that take place at a collective level rather than those that target individual behaviour, a new study finds. The research suggests that ethical consumption is best understood as a political phenomenon rather than simply a market response to consumer demand. Continue reading

The Muslim friendliness survey

There are around 340 000 Muslims in Switzerland, but do public services discriminate against them? In a study being conducted by Dr. Thomas Widmer of Zurich University, the city’s health, education, penal and social services are being assessed to gauge whether they are or not violating the freedom of religion guaranteed by the constitution. Continue reading